Alles über Online Pokern
Ole Schemion gewinnt EPT Grand Final Super High Roller und steht im High Roller Finale
02.05.2016

Ole Schemion gewinnt EPT Grand Final Super High Roller und steht im High Roller Finale

Ole Schemion gewinnt EPT Grand Final Super High Roller und steht im High Roller Finale

Nachdem es zuletzt etwas ruhiger um Ole Schemion war, konnte der Deutsche nun wieder Akzente setzen – und dies gewaltig. Denn die frühere Nummer eins des Global Poker Index konnte nun beim PokerStars European Poker Tour (EPT) Grand Final in Monaco einen Turniersieg feiern, ein weiterer könnte hinzukommen.

Beim €100.000 Super High Roller Turnier nämlich setzte sich der Deutsche gegen 45 Konkurrenten durch. Insgesamt gab es 61 Entries bei diesem Event in Monaco, sodass es um insgesamt €5.918.220 ging.

Am Finaltisch der besten acht Spieler, die sich auch über ein Preisgeld freuen durften, nahmen zwei im deutschsprachigen Raum bestens bekannte Pokerprofis Platz. Als erster dieser beiden musste Igor Kurganov die Segel streichen. Der Russe scheiterte mit Qh Th an Ad Qd von Mustapha Kanit. Für Rang vier erhielt Kurganov immerhin €627.300.

Mustapha Kanit wiederum schaffte es später bis ins Heads-Up – gegen Ole Schemion. Die beiden Finalisten einigten sich dabei vorab auf einen Deal, um nur zwei Hände später das Turnier mit dem Sieg für Schemion zu beenden. Der Deutsche sicherte sich damit €1.597.800, während Kanit €1.462.000 erhielt.

Am heutigen Montag wird es beim EPT Grand Final zudem einen weiteren deutschen High Roller Gewinner geben. Denn beim €50.000 Single-Day High Roller Turnier wurde entgegen dem Namen kein Sieger in der vergangenen Nacht gekürt. Das Heads-Up nämlich wird heute zu Ende gespielt. Dieses tragen dabei Fabian Quoss und eben Ole Schemion aus. Somit wird einer der beiden deutschen High Roller Asse den nächsten High Roller Triumph einfahren. Schemion geht dabei mit einem Chiplead ins Finale.

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.