Alles über Online Pokern
Ole Schemion gewinnt Master Classics of Poker 2012
12.11.2012

Ole Schemion gewinnt Master Classics of Poker 2012

Ole Schemion gewinnt Master Classics of Poker 2012

Ole Schemion hat seinen deutlichen Chipvorsprung genutzt und die Master Classics of Poker 2012 gewonnen. Für den Erfolg bei dem €5.000 Main Event kassierte der Deutsche 286.200 Euro. Damit konnte Ole Schemion allein in diesem Jahr bislang rund 1,5 Millionen Euro Gewinne bei Live Poker Turnieren erringen. Beim €10.250 High Roller Event hingegen erreichte Igor Kurganov zwar auch das Heads-Up, musste sich aber am Ende mit Rang zwei und €88.000 begnügen.

Am Final Table der Master Classics of Poker 2012 in Amsterdam musste zunächst Kristijonas Andrulis die Segel streichen, ehe Richard Witschge an Ole Schemion scheiterte. Mit Kx Kx setzte sich der Deutsche gegen Kx Qx durch. Auch der Sechstplatzierte Bryn Kenney scheiterte am Deutschen, wobei Schemion mit Tx Tx gegen Ax Jx die Oberhand behielt. Später erwischte es auch Ivo Hermans gegen Ole Schemion. Mit Ax Ax ging Hermans nach dem Flop aus Qs 7c 5c All-In, während Schemion mit 5x 7x callte. Auch Turn und River änderten nichts mehr an der Situation und für Ivo Hermans waren die Master Classics of Poker 2012 Geschichte. Zudem scheiterte auch der Drittplatzierte Fatih Aydin am Deutschen.

Im Heads-Up stellte sich mit Pieter de Korver der bekannteste Opponent am Finaltisch Ole Schemion in den Weg – zumindest versuchte er dieses. Mit As Ks nach dem Board aus Ah Kd 8s Qd 5c ging der Niederländer All-in. Doch Ole Schemion hatte mit Js Ts die passende Antwort parat, die ihm den Sieg brachten.

Dagegen zog Igor Kurganov im Heads-Up bei den High Rollern den Kürzeren. Mit Ac Qh scheiterte er an 4h 4s von Rens Feenstra. Nach dem Board aus Ks Js 3c 2s 5d stand Rang zwei für Kurganov fest, der damit 88.000 Euro kassierte. Der Sieger hingegen durfte sich über €148.000 freuen.

Endstand beim Main Event der Master Classics of Poker 2012 in Amsterdam:

1

Ole Schemion

€ 286.200

2

Pieter de Korver

€ 171.720

3

Fatih Aydin

€ 100.700

4

Ivo Hermans

€ 76.850

5

Erik Tabak

€ 66.250

6

Bryn Kenney

€ 55.650

7

Richard Witschge

€ 45.050

8

Guy Goossens

€ 34.450

9

Kristijonas Andrulis

€ 23.850

10

Aki Votkin

€ 18.020

11

Tobias Peters

€ 14.840

12

Freerk Post

€ 14.840

13

Pascal Vranken

€ 14.840

14

Rob Hollink

€ 12.720

15

Henri Jaakkola

€ 12.720

16

Thierry van den Berg

€ 12.720

17

Dino Heco

€ 10.600

18

Pasi Heinanen

€ 10.600

19

Yasser Abetoy

€ 10.600

20

Jasper Wetemans

€ 10.600

21

Olvedo Heinze

€ 8.480

22

Maurice Oomens

€ 8.480

23

Alexander Roumeliotis

€ 8.480

24

Ben Roberts

€ 8.480

25

Talih Saliba

€ 7.420

26

Robin Teters

€ 7.420

27

Joseph Ebanks

€ 7.420

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.