Alles über Online Pokern
Ole Schemion und Dan Smith wollen zurück an die Spitze des GPI
16.05.2015

Ole Schemion und Dan Smith wollen zurück an die Spitze des GPI

Ole Schemion und Dan Smith wollen zurück an die Spitze des GPI

In der aktuellen Ausgabe des Global Poker Index ist die Spitze wieder enorm zusammengerückt. Die ersten vier des Rankings liegen nur gut 230 Punkte auseinander. Insbesondere zwei ehemalige Führende der Weltrangliste des Live Pokerns haben dabei Kurs auf die erneute Spitzenposition genommen – darunter auch der beste deutsche Pokerspieler.

Scott Seiver, der vor zwei Wochen Ole Schemion nach dessen Rekord an der Spitze ablöste, führt auch in der aktuellen Ausgabe des Global Poker Indexes. Mit 3.972,33 ist sein Vorsprung aber auf nur noch weniger als 100 Punkte geschmolzen. Ole Schemion hat sich mit 3.878,61 vom dritten Rang wieder auf Platz zwei nach vorne geschoben. Der größte Aufsteiger der Woche ist aber Dan Smith. Der US-Amerikaner konnte sich mit nun 3.828,71 Punkten von Position 20 auf Platz 3 verbessern und hofft damit ebenfalls auf eine Rückkehr an die Spitze des Global Poker Index. Von zwei auf vier zurückgefallen ist der Belgier Davidi Kitai (3.745,14).

In den Top 100 der aktuellen Ausgabe der Weltrangliste des Live Pokerns sind zudem noch unter anderem Dominik Nitsche (22./+6), Martin Finger (23./+3), Thomas Mühlöcker (28./-7), Artur Koren (67./+11), Fedor Holz (88./-11), Marvin Rettenmaier (90./-9) und George Danzer (95./-11).

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.