Alles über Online Pokern
Online Poker Räume in Frankreich mit neuen zusätzlichen Anforderungen
09.04.2014

Online Poker Räume in Frankreich mit neuen zusätzlichen Anforderungen

Online Poker Räume in Frankreich mit neuen zusätzlichen Anforderungen

Der Pokermarkt in Frankreich gehört bekanntlich zu den Märkten in Europa, die reguliert sind. Die Regulierungsbehörde ARJEL vergibt und überwacht dort die Lizenzen der Online Poker Anbieter. Nun wurde bekannt, dass die Anforderungen an die Anbieter etwas verschärft worden sind. Erstmals seit dem Jahr 2010 hat das Regulierungsgesetz nun einen neuen Zusatz erhalten.

Seit Anfang des Monats nämlich müssen die Online Poker Anbieter auf dem regulierten französischen Markt ständig einen Nachweis erbringen, dass die Gelder, die von den Spielern eingezahlt werden, auf einem Treuhandkonto geparkt werden. Dieses Konto muss völlig abgetrennt von den sonstigen Firmengeldern gehalten werden. Damit sind die schon strikten Bedingungen an die Online Pokerräume wie PokerStars.fr oder iPoker.fr noch weiter verschärft worden.

Denn bereits zuvor mussten sich die Anbieter verpflichten, die Spielergelder von den Unternehmensfinanzen strikt einer Trennung zu unterziehen. Nun sind sie weiterhin dazu verpflichtet, diese Trennung auch jederzeit nachweisen zu können.

Der Hintergrund dieser Verschärfung ist klar. Es soll sichergestellt werden, dass alle französischen Pokerspieler zu jeder Zeit von jedem der lizenzierten Pokerräume ausbezahlt werden kann. Damit sind die Lehren aus dem Full Tilt Poker Skandal endgültig verstärkt auf dem französischen Pokermarkt angekommen. Derzeit tummeln sich in Frankreich laut PokerScout.com gut 8.000 Echtgeld Pokerspieler auf den französischen Online Poker Seiten.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.