Alles über Online Pokern
PCA 2014: Main Event Sieger kassiert über 1,8 Millionen US-Dollar
10.01.2014

PCA 2014: Main Event Sieger kassiert über 1,8 Millionen US-Dollar

PCA 2014: Main Event Sieger kassiert über 1,8 Millionen US-Dollar

Nachdem Tag 2 des $10.000 Main Events des PokerStars Caribbean Adventure (PCA) auf Paradise Island Geschichte ist, stehen nun die endgültigen Details fest. Insgesamt beteiligten sich 1.031 Spieler und sorgten somit für einen Preispool von 10,7 Millionen US-Dollar. Insgesamt werden die besten 151 Spieler ein Preisgeld von mindestens $17.600 kassieren. Diese Anzahl an Spieler wird an Tag 3 erreicht werden dürfen, sind nach dem zweiten Tag des PCA 2014 Main Events noch 234 Spieler mit von der Partie. Auf den Sieger auf den Bahamas wartet ein Preisgeld von $1.820.420. Beste Chancen hierauf hat nach Tag 2 Pascal Lefrancois aus Kanada. Mit einem Stack von 412.000 führt er vor seinem Landsmann Sam Greenwood (402.500) und dem US-Amerikaner Matthew Berkey (372.100). Bester deutschsprachiger Spieler ist Grzegorz Derkowski auf Rang 16 mit 300.000 Chips.

Zudem sind aus unseren Gefilden noch 15 weitere Vertreter dabei, darunter George Danzer (121.000), Ole Schemion (103.900) oder Ismael Bojang (82.000). Zahlreiche weitere deutschen Pokerprofis mussten hingegen ihren Platz räumen. So nahm beispielsweise Eugene Katchalov mit Ax Ax in einer Hand Dominik Nitsche (8x 8x ) und Philipp Gruissem (9x 9x ) vom Tisch. Zudem mussten auch Konstantin Bücherl und der Gewinner des PCA 2014 Super High Rollers, Fabian Quoss, die Segel streichen. Von den vielen internationalen bekannten Pokerprofis verabschiedeten sich an Tag 2 des PCA 2014 Main Events unter anderem Daniel Negreanu, Michael Mizrachi, Chris Moneymaker, Chris Moorman oder John Juanda. Im Feld noch vertreten sind hingegen neben anderen Maria Ho (300.800), Vanessa Selbst (251.000), Mike McDonald (240.800), Greg Merson (188.800), Dario Minieri (168.500) sowie zahlreiche weitere Pokerasse. 

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.