Alles über Online Pokern
PCA 2014: Zweiter EPT-Erfolg für Mike McDonald?
13.01.2014

PCA 2014: Zweiter EPT-Erfolg für Mike McDonald?

PCA 2014: Zweiter EPT-Erfolg für Mike McDonald?

Beim $10.000 Main Event des PokerStars Caribbean Adventure (PCA) 2014 auf den Bahamas sind inzwischen nur noch acht von einstmals 1.031 Spielern noch mit von der Partie. Während kein deutschsprachiger Spieler mit am Final Table sitzt, ist vor allem der Name Mike McDonald besonders interessant unter den verbliebenen Teilnehmern. Denn der Kanadier hat die Chance, als erster Pokerspieler überhaupt, seinen zweiten EPT Main Event Triumph einzufahren. Seinen bislang einzigen Main Event Triumph sicherte er sich 2008 in Dortmund. Der Blick auf den Chipcount zeigt dabei auf, dass McDonald sogar recht aussichtsreich in Position liegt. Mit 5.605.000 Chips liegt nur Madis Mur (6.205.000) vor dem bekannten Pokerprofi. Die verbliebenen acht Spieler haben mindestens $173.220 sicher, während der Sieger mit $1.820.420 vom Tisch geht beim Main Event des PCA 2014 im Atlantis auf Paradise Island.

Hinter den beiden Führenden haben sich Dominik Panka (3.695.000), Fabian Ortiz (3.040.000) und Isaac Baron (2.995.000) eingereiht. Darüber hinaus sitzen Daniel Gamez (1.885.000) und Shyam Srinivasan (1.505.000) am Finaltisch des Main Events des PCA 2014 auf Paradise Island. Den Sprung in den finalen Tag knapp verpasst hat hingegen Max Silver, der sich am Ende mit Rang neun und $135.400 zufrieden geben musste. Mit Ad 4d ging er nach dem Turn All-In, nachdem Qd Jd Kh 8h gedealt waren. Mit seinem Flush Draw lag er damit gegen Pascal Lefrancois zurück, der Kd Th vorzuweisen hatte. Am River erschien mit dem Kc sogar das Set Könige und Silver war ausgeschieden. Bester Deutscher beim PCA 2014 Main Event auf den Bahamas wurde Robert Auer, der für Rang 19 $70.700 kassierte. In seiner letzten Hand scheiterte er mit Ks Qh an Ah Ts .

 

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.