Alles über Online Pokern
Poker Hall of Fame: Carlos Mortensen, Humberto Brenes und Mike Matusow nominiert
26.09.2013

Poker Hall of Fame: Carlos Mortensen, Humberto Brenes und Mike Matusow nominiert

Poker Hall of Fame: Carlos Mortensen, Humberto Brenes und Mike Matusow nominiert

Nachdem über die Pokerspieler abgestimmt werden konnten, die es in diesem Jahr in die Poker Hall of Fame schaffen, steht nun die nächste Runde an. Denn insgesamt zehn Spieler sind herausgefiltert worden, die den Sprung in die Ruhmeshalle schaffen können. Dabei sind mit Humberto Brenes, Carlos Mortensen und Mike Matusow drei bekannte Pokerspieler das erste Mal überhaupt in der engeren Auswahl der verbliebenen zehn Spieler. Dies ergab die öffentliche Nominierungsrunde auf WSOP.com in Zusammenarbeit mit dem finalen Voting des Poker Hall of Fame Governing Councils.

Neben Mortensen, Matusow und Brenes wurde auch Huck Seed nominiert, der zuletzt 2011 unter den verbliebenen zehn Spielern war, die sich ernsthaft Hoffnungen auf eine Aufnahme in die Hall of Fame machen durften. Hinzu kommen sechs weitere Pokerasse, die bereits im Vorjahr nominiert worden waren, letztendlich aber dann doch nicht die Aufnahme schaffen konnten. Dies waren Chris Björin, David Chiu, Thor Hansen, Scotty Nguyen, Tom McEvoy und Jennifer Harman. Insgesamt 37 Personen werden nun darüber entscheiden, welche der zehn Pokerspieler es in die Poker Hall of Fame schaffen werden. Dabei handelt es sich um die noch 19 lebenden Mitglieder der Hall of Fame, sowie um 18 Medienschaffende der Branche. Das Voting endet am 11. Oktober, die feierliche Aufnahme erfolgt wie üblich beim Finale der WSOP im November dieses Jahres. Im vergangenen Jahr wurden Eric Drache und Brian Roberts in die Hall of Fame aufgenommen.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.