Alles über Online Pokern
Poker Hall of Fame: Schafft Chris Moneymaker den Sprung in die Ruhmeshalle?
12.09.2016

Poker Hall of Fame: Schafft Chris Moneymaker den Sprung in die Ruhmeshalle?

Poker Hall of Fame: Schafft Chris Moneymaker den Sprung in die Ruhmeshalle?

Bekanntlich wird Ende Oktober in Las Vegas nicht nur der Finaltisch des World Series of Poker (WSOP) Main Events 2016 ausgetragen. Viel mehr wird auch wieder traditionell die Poker Hall of Fame um ein oder zwei Mitglieder erweitert. Nun stehen die zehn möglichen Kandidaten fest, die den Sprung in die Ruhmeshalle schaffen könnten.

Sieben der zehn Nominierten wurden bereits zuvor nominiert, drei Spieler hingegen stehen erstmals auf der Liste der finalen zehn Kandidaten, die den Sprung in die Hall of Fame schaffen könnten. Bei diesen drei Pokerassen handelt es sich um Chris Moneymaker, Eli Elezra und Todd Brunson. Die sieben bereits in den Vorjahren mindestens ein Mal Nominierten sind Humberto Brenes, Carlos Mortensen, Max Pescatori, Bruno Fitoussi, Chris Bjorin, Matt Savage und der im vergangenen Jahr verstorbene Dave Ulliott.

Am Interessantesten unter den drei erstmals Nominierten ist sicherlich Chris Moneymaker. Dieser sorgte nämlich im Jahr 2003 für den – inzwischen abgeklungenen – Pokerboom. Er qualifizierte sich für ein paar US-Dollar online für das WSOP Main Event 2003, sein anschließender mit 2,5 Millionen Dollar dotierter Sieg ist bis heute legendär.

Wie in jedem Jahr werden letztendlich 20 ausgewählte Journalisten und die noch lebenden Mitglieder der Poker Hall of Fame darüber abstimmen, wer am 26. Oktober 2016 den Sprung in die Ruhmesliste des Pokerns schaffen wird.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.