Alles über Online Pokern
Robert Mizrachi gewinnt bei Event 41 der WSOP 2014 sein zweites Bracelet
23.06.2014

Robert Mizrachi gewinnt bei Event 41 der WSOP 2014 sein zweites Bracelet

Robert Mizrachi gewinnt bei Event 41 der WSOP 2014 sein zweites Bracelet

Robert Mizrachi konnte nun bei der World Series of Poker (WSOP) sein zweites Bracelet gewinnen. Nachdem sich der US-Amerikaner schon 2007 sein erstes goldenes Armband geholt hatte, gewann er nun Event 41 der WSOP 2014 im Hotel und Casino Rio in Las Vegas. Bei dem $1.500 Dealer’s Choice Six Handed Turnier konnte er 418 Spieler hinter sich lassen.

Im finalen Heads-Up setzte sich Robert Mizrachi gegen seinen Landsmann Aaron Schaff durch. Für den Erfolg gab es neben dem zweiten Bracelet seiner Karriere auch $147.092. Der Zweitplatzierte Schaff wiederum kassierte mit $90.854 sein bislang größtes Preisgeld bei einer WSOP. Die entscheidende Hand gewann Mizrachi dabei im A-5 Triple Draw mit 6s 5d 3d 2s As gegen 7x 5x 3x Ax und einer 5c . In den bezahlten Rängen landete kein deutschsprachiger Spieler, dafür aber einige international bekannte Pokerspieler wie Maria Ho, Jennifer Harman, Shawn Buchanan oder Todd Brunson.

Zudem sicherte sich auch Dan Kelly bei der WSOP 2014 sein zweites Bracelet. Der US-Amerikaner triumphierte bei Event 43 der WSOP 2014, einem $1.500 No Limit Hold’Em Turnier. Für diesen Erfolg kassierte er neben dem goldenen Armband auch $195.167. Nachdem sich Kelly gegen 656 Kontrahenten durchsetze sicherte er sich Bracelet Nummer 2, nachdem er schon 2010 bei der WSOP triumphieren konnte. Zugleich sicherte er sich Preisgeld Nummer fünf bei der aktuellen World Series of Poker.

Rang zwei belegte Yegor Tsurikov. Der Ukrainer kassierte mit $120.501 erst sein zweites Preisgeld bei der WSOP. Auf dem dritten Rang landete hingegen Brandon Shack-Harris, der Event 3 der WSOP 2014 gewinnen konnte und bei Event 18 Rang zwei belegte. Nun kassierte er weitere $78.335. In den Top Ten von Event 43 der WSOP 2014 landeten auch die fünffachen Bracelet-Gewinner David Chiu (6./$32.338) und Jeff Lisandro (7./$24.683). Deutschsprachige Pokerspieler spielten keine Rolle.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.