Alles über Online Pokern
SCOOP 2014: Tobias Kuder und Ole Schemion mit ordentlichen Preisgeldern
19.05.2014

SCOOP 2014: Tobias Kuder und Ole Schemion mit ordentlichen Preisgeldern

SCOOP 2014: Tobias Kuder und Ole Schemion mit ordentlichen Preisgeldern

Die PokerStars Spring Championship of Online Poker (SCOOP) 2014 bog am gestrigen Abend auf die Ziellinie ein. Während die Abschlussturniere noch nicht entschieden sind, gab es zuvor noch einige große Zahltage für deutschsprachige Spieler bei der Online Turnierserie.

Das größte Preisgeld sicherte sich dabei der in Österreich lebende Deutsche Tobias Kuder. Er schaffte es beim Event 41-H bis ins Halbfinale. Denn bei dem $21.000 No Limit Texas Hold’Em Turnier handelte es sich um ein High Roller Heads-Up Turnier. Insgesamt beteiligten sich daran 41 Spieler, sodass sich die besten acht Teilnehmer über insgesamt $840.500 freuen durften. Kuder landete auf dem vierten Rang und sicherte sich $84.050. Während der schwedische Sieger Alexander Roumeliotis $294.175 kassierte, durfte sich Ole Schemion auf Rang sieben über $52.531,25 freuen. Bei der Version Low des Events 41 mit einem Buy-In von $215 wurde der Österreicher mad_domonox Dritter unter 1.394 Spielern und kassierte $13.413,06. Platz vier sicherte sich royalendy aus der Schweiz ($13.413,06), während sein Landsmann Stefan Huber Sechster wurde ($7.471,84).

Dagegen gab es bei Event 45 der SCOOP 2014 einen weiteren deutschen Gewinner. Denn in der mittleren Buy-In-Stufe mit $109 siegte chosenwinner. Insgesamt beteiligten sich an dem No Limit Texas Hold’Em Turbo Re-Entry Wrap-Up Turnier 5.390 Pokerspieler und sorgten somit für einen Preispool von $808k. Für den Erfolg kassierte der Deutsche $73.994,04 nach einem Deal der besten fünf Spieler. Das meiste Preisgeld sicherte sich der Drittplatzierte DontBluffMyJ aus Israel mit $88.282,38.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.