Alles über Online Pokern
Skandal um garantierten Preispool bei der Partouche Poker Tour
06.09.2012

Skandal um garantierten Preispool bei der Partouche Poker Tour

Skandal um garantierten Preispool bei der Partouche Poker Tour

Aktuell läuft im französischen Cannes die Partouche Poker Tour – das vermeintlich größte Pokerturnier Europas. Allerdings sorgen die Verantwortlichen einmal mehr für negative Schlagzeilen, wie schon mehrfach in der Vergangenheit. Nachdem das Turnier nämlich stets mit einem garantierten Preispool von fünf Millionen Euro angekündigt worden war, sieht dies nun anders aus. Die insgesamt 560 gestarteten Spieler sorgten bei dem €8.500 No Limit Texas Hold’Em Event für einen Preispool von 4,2 Millionen Euro. Während bis zum gestrigen Tage noch auf den Internetseiten des Anbieters von einem Preispool von garantierten fünf Millionen Euro die Rede war, wurde dies nun überall geändert und darauf angesprochen, erklärten die Verantwortlichen nun, dass von einem garantierten Preispool nie die Rede gewesen sei…

Doch nicht nur beim garantierten Preispool gibt es bei der Partouche Poker Tour Ungereimtheiten. So wurde kurzerhand auch die Länge der Levels verändert. Diese sollten offiziell ab dem zweiten Tag 120 Minuten betragen, nun ruderten die Verantwortlichen zurück und behaupten, diese seien erst ab dem Tag 4 geplant. Diese Vorgänge sorgen natürlich auch für Verärgerung bei den Spielern selbst. Nicolas Levi und Justin Bonomo kündigten bereits an, dass die aktuelle Teilnahme ihre letzten bei der Veranstaltung seien. Vanessa Selbst wies in diesem Zusammenhang auch auf einen alten Skandal hin. Denn die €110.000, die vor zwei Jahren einbehalten wurde, als Ali Tekintamgac disqualifiziert wurde, seien immer noch nicht ausbezahlt worden. Auf ihre Nachfrage nun bei den Verantwortlichen wurde der PokerStars Pro erklärt, dass der Fall – nach zwei Jahren – noch nicht abgeschlossen sei.

Nach Tag 2 sind noch 121 Spieler im Feld vertreten, wobei die besten 57 Teilnehmer den Preispool von 4,2 Millionen Euro unter sich aufteilen, auf den Sieger wartet eine Million. Unter den verbliebenen Teilnehmern befinden sich unter anderem Phillip Gruissem, Ole Schemion, Fabian Quoss, Jan Heitmann, Julian Stür, Marko Neumann, Tobias Reinkemeier und Michael Mizrachi, während Pius Heinz, Tom Dwan, Jason Mercier, Vanessa Selbst oder Patrik Antonius bereits ausgeschieden sind.

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.