Alles über Online Pokern
Sunday Million: Deutscher Pokerspieler scheitert im Heads-Up
26.07.2016

Sunday Million: Deutscher Pokerspieler scheitert im Heads-Up

Sunday Million: Deutscher Pokerspieler scheitert im Heads-Up

Bei der Sunday Million auf PokerStars in dieser Woche schaffte es ein deutscher Pokerspieler bis ins Heads-Up, verpasste aber den ganz großen Wurf knapp. Immerhin sicherte sich „chess87“ den zweiten Rang beim größten Wochenturnier des weltweit größten Online Poker Anbieters.

Bei der Sunday Million in dieser Woche leisteten insgesamt 5.060 Spieler das Buy-In von $215, zudem gab es 1.013 Re-Entries. Damit lagen insgesamt $1.214.600 im Preispool, die an die besten 900 Spieler verteilt wurden. Am Finaltisch nahmen schließlich neun Spieler aus sieben Nationen Platz, wobei Kanada und Weißrussland je zwei Akteure stellten.

Der einzige deutsche Spieler, chess87, konnte dabei auf ganzer Linie überzeugen. Denn der Deutsche schaffte es bis ins Heads-Up. Hierbei hieß sein Gegner eightndeuce aus Kanada. Dabei ging chess87 sogar als Favorit ins Finale. Denn mit 40 zu 20 Millionen Chips lag er vor dem Start des Finales vorne, was sich natürlich positiv auf den Deal auswirkte, den die beiden Finalisten bei der Sunday Million schlossen.

Trotz des Deals dauerte das Heads-Up anschließend mehr als zwei Stunden, ehe sich eightndeuce aus Kanada durchsetzen konnte. In der finalen Hand ging der Kanadier mit Ad 9d All-In, während der Deutsche mit 9c 9h callte und auch nach dem Flop aus 3s Ks 2c in Front lag. Die Entscheidung brachte das As am Turn, während die 5d am River nichts mehr änderte. Der Kanadier kassierte durch den Deal insgesamt $162.386,67 statt $184.744,17, während sich chess87 aus Deutschland anstellte von $136.642,50 über $159.000 freuen durfte. 

Everest Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.