Alles über Online Pokern
The Big One for One Drop: Gruissem und Reinkemeier mit von der Partie
02.07.2012

The Big One for One Drop: Gruissem und Reinkemeier mit von der Partie

The Big One for One Drop: Gruissem und Reinkemeier mit von der Partie

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2012 startete das heiß ersehnte Event 55. Dabei handelt es sich um das Big One for One Drop mit einem Buy-In von einer Million US-Dollar, wie wir bei Pokerworld24.org bereits umfangreich berichtet haben. In der vergangenen Nacht stand Tag 1 auf dem Programm und erwartungsgemäß war die maximale Anzahl von 48 Spieler bei dem Charity- und Bracelet-Event mit von der Partie. Damit stand mit der Hilfsorganisation One Drop der erste Sieger bereits fest, gibt es doch über 5,3 Millionen US-Dollar für One Drop.

Beim Start waren auch zwei deutsche Pokerasse mit von der Partie. Nach dem ersten von drei Tagen findet sich dabei Philipp Gruissem auf dem 19. Rang mit einem Stack von 3,6 Millionen wieder, während Tobias Reinkemeier mit 1.220.000 Chips auf Rang 33 unter den verbliebenen 37 Spielern liegt. Zwischenzeitlich war der Deutsche kurz schon als ausgeschieden vermeldet worden, ist aber noch mit im Rennen – im Gegensatz zu Marvin Rettenmaier, der die Startgebühr nicht rechtzeitig einzahlen konnte und somit den Sprung ins Teilnehmerfeld verpasste.

Am ersten Tag von The Big One bei der WSOP 2012 sind bereits elf Spieler ausgeschieden, darunter Jens Kyllönen, Bertrand „ElkY“ Grospellier, Erik Seidel, Eugene Katchalov, Michael Mizrachi oder Jonathan Duhamel. Für sie alle ist damit der Traum vom Bracelet und dem Sieger-Preisgeld von $18.346.673 ausgeträumt. Die verbliebenen Spieler dürfen davon noch träumen, zumindest aber von einem Preisgeld von mindestens $1.109. 333, das es für Rang neun gibt. Beste Chancen auf den Erfolg bei Event 55 der WSOP 2012 hat nach Tag 1 Brian Rast, der mit einem Stack von 10.710.000 vor Phil Hellmuth (8.395.000) führt. Im Vorderfeld sind auch noch Antonio Esfandiari, Gus Hansen, Ben Lamb, Mike Sexton und Tom Dwan zu finden. Dagegen wird es für Phil Ivey (26.) und insbesondere die beiden Schlusslichter Daniel Negreanu und Phil Galfond bereits schwierig, die bezahlten Ränge oder gar den Sieg zu erreichen.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.