Alles über Online Pokern
WPT Grand Prix de Paris 2012: Matthew Salsberg gewinnt, Philipp Gruissem Dritter
17.09.2012

WPT Grand Prix de Paris 2012: Matthew Salsberg gewinnt, Philipp Gruissem Dritter

WPT Grand Prix de Paris 2012: Matthew Salsberg gewinnt, Philipp Gruissem Dritter

Matthew Salsberg hat bei der World Poker Tour (WPT) Grand Prix de Paris 2012 den zweiten WPT-Triumph von Theo Jorgensen genauso verhindert wie den ersten Erfolg von Philipp Gruissem bei der WPT. Salsberg setzte sich am Final Table des €7.500 Events durch und konnte somit seinen ersten Sieg bei der World Poker Tour unter Dach und Fach bringen. Für den Erfolg im Aviation Club de France kassierte der US-Amerikaner eine Siegprämie von 400.000 Euro. Zudem sicherte sich Matthew Salsberg auch das Ticket zur WPT World Championship im Wert von $25.500 für das kommende Frühjahr.

Am Final Table waren auch zwei deutsche Spieler mit von der Partie. Fabian Quoss musste dabei als erster Spieler überhaupt am Finaltisch die Segel streichen. Mit Kd Jh scheiterte er an Qh Qd seines Landsmannes Philipp Gruissem. Für Rang sechs bei der WPT Grand Prix de Paris 2012 kassierte Quoss immerhin ein Trostpflaster von €75.765. Nachdem anschließend Mohsin Charania (5./€94.615) und Timothy Adams (4./€125.775) scheiterten, erwischte es auch Philipp Gruissem vor dem Heads-Up. Mit Jh Js zog er gegen Kd 9d von Theo Jorgensen den Kürzeren, da das Board mit Kh Ac 6s 4s Th gedealt wurde. Für Rang drei kassierte Gruissem immerhin 170.065 Euro. Im finalen Duell hatte Jorgensen die Chance, zum zweiten Mal nach 2010 die WPT Grand Prix de Paris zu gewinnen, doch Mathhew Salsberg behielt am Ende mit Qc Qs gegen Qh Ts bei der entscheidenden Hand die Oberhand, so dass sich Jorgensen mit Rang zwei und 264.600 Euro zufrieden geben musste.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.