Alles über Online Pokern
WSOP 2012: Weitere Cashes für deutsche Spieler
14.06.2012

WSOP 2012: Weitere Cashes für deutsche Spieler

WSOP 2012: Weitere Cashes für deutsche Spieler

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2012 konnten sich deutsche Spieler auch in der vergangenen Nacht wieder einige gute Resultate erspielen. Bei Event 24 der 43. WSOP im Rio in Las Vegas schafften es gleich zwei deutsche Spieler in die Top 20. Ismael Bojang erreichte bei dem $5.000 Omaha Hi-LowSplit-8 or Better Event unter 256 Teilnehmern den hervorragenden 18. Rang. Dies war gleichbedeutend mit einem Preisgeld von $13.031. Andreas Krause schaffte es sogar fast an den Final Table bei Event 24 der WSOP 2012, musste sich am Ende aber mit Rang 10 begnügen ($21.020). In den 27 Preisgeldrängen fanden sich unter anderem auch Brian Hastings (16./$13.031) und Mike Matusow (8./$34.748). Bei diesem Wettbewerb der 43. Auflage der World Series of Poker waren am Donnerstagmorgen gegen 8:30 Uhr noch vier Spieler im Rennen um das Bracelet. Angeführt wurde das Feld zu diesem Zeitpunkt von Phil Ivey mit 1.550.000 Chips vor Joe Cassidy (1.400.000), Scotty Nguyen (570.000) und Meng La (360.000).

Entschieden ist hingegen bereits Event 23 der WSOP 2012. Bei dem $3.000 No Limit Texas Hold’Em Six Handed Turnier setzte sich der Kanadier Simon Charette durch und sicherte sich nicht nur sein erstes WSOP-Bracelet, sondern auch $567.624. Auf dem zweiten Rang landete der Ukrainer Artem Metalidi, der als klarer Chipleader in den finalen Tag gestartet war. Für Rang zwei kassierte Metalidi $350.806. Auf dem sechsten Rang landete Bertrand „ElkY“ Grospellier ($68.738), direkt vor Scott Montgomery ($49.214) und Andrew Lichtenberger ($49.214).

In der kommenden Nacht deutscher Zeit wird bei Event 25 der WSOP 2012 die Entscheidung fallen. Bei dem Limit Hold’Em Shootout Turnier mit einem Buy-In von $1.500 nahmen 366 Spieler teil. Zehn US-Amerikaner werden den Sieger unter sich ausmachen, wobei Victor Ramdin das Feld mit 165.500 Chips knapp vor Brock Parker (164.500) anführt. In die 63 bezahlten Ränge schafften es unter anderem Justin Bonomo (15./$3.088), Isaac Haxton (55./$5.226) und auch der Deutsche Manig Löser (56./$5.226). Zudem wird auch der Sieger von Event 26 der WSOP 2012 am Freitagmorgen deutscher Zeit sein goldenes Armband gewinnen. Bei dem $3.000 Pot Limit Omaha Turnier mit 589 Teilnehmern waren am Donnerstagmorgen gegen 8:30 Uhr deutscher Zeit inmitten von Tag 2 noch 32 Spieler mit von der Partie. Zu diesem Zeitpunkt durften sich unter anderem noch Chino Rheem, Erik Seidel und der Deutsche Khiem Nguyen noch Hoffnungen auf den Sieg machen. In die 63 bezahlten Ränge schaffte es unter anderem der Deutsche Jan-Peter Jachtmann (43./$7.316).

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.