Alles über Online Pokern
WSOP 2013: David Vamplew und Mattias Bednarek scheitern knapp
03.07.2013

WSOP 2013: David Vamplew und Mattias Bednarek scheitern knapp

WSOP 2013: David Vamplew und  Mattias Bednarek scheitern knapp

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2013 konnte sich David Vamplew den Traum vom ersten Bracelet seiner Karriere vorerst nicht erfüllen. Der Brite erreichte bei Event 53 zwar das Heads-Up, hier musste er sich aber Brett Shaffer geschlagen geben. Auch der Deutsche Mattias Bednarek scheiterte knapp vor dem großen Triumph als Dritter des Events 54 der WSOP 2013.

Bei Event 53 der WSOP 2013 ging es in der Nacht zum Mittwoch deutscher Zeit in den zusätzlichen Tag 4. Bekanntlich waren bei dem $1.500 No Limit Texas Hold’Em Turnier noch drei der 2.816 Spieler übrig geblieben. Nachdem es für den Finnen Arttu Raekorpi ($291.392) erwartungsgemäß nur zu Rang drei reichte, kam es zum Heads-Up zwischen Brett Shaffer und David Vamplew. In dieses finale Duell ging der US-Amerikaner mit einem knappen Chiplead von 6,375 Millionen zu 6,295 Millionen. Nach gut einer Stunde musste sich der britische Sieger der EPT London 2010 jedoch geschlagen geben. Seine letzten 3,9 Millionen Chips riskierte Vamplew mit Pocket-Kings preflop, während Shaffer mit As 9h callte. Ah 9c am Flop brachte letztendlich die Entscheidung bei Event 53 der 44. WSOP. Für Vamplew blieben $413.157 für den zweiten Rang, während sich Brett Shaffer neben seinem ersten Bracelet auch $665.397 sicherte.

Knapp gescheitert ist bei Event 54 hingegen der Deutsche Mattias Bednarek. Immerhin reichte es für den Deutschen zu Rang 3 unter 2.883 Teilnehmern bei dem $1.000 No Limit Hold’Em Event, was ihm ein Preisgeld von $198.883 brachte. Dies war bereits das dritte Preisgeld bei der WSOP 2013 für den deutschen Pokerspieler, der bei den Events 40 und 45 schon die Ränge 35 und 47 belegte. Bei Event 54 der WSOP musste sich der Deutsche der späteren Siegerin Dana Castaneda geschlagen geben, die mit Ks Qs gegen Kc Js die Oberhand behielt. Später konnte die US-Amerikanerin im Heads-Up auch Jason Bigelow hinter sich lassen. Der Kanadier verpasste damit sein erstes Bracelet, kassierte aber immerhin $281.991. Dana Castaneda hingegen konnte nach dem 94. Platz beim Ladies Event der WSOP 2013 nun ihren größten Erfolg erzielen. Für den Erfolg bei Event 54 kassierte sich nicht nur $454.207, sondern auch ihr erstes goldenes Armband.   

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.