Alles über Online Pokern
WSOP 2014: Kory Kilpatrick und Ted Gillis gewinnen erste Bracelets
10.06.2014

WSOP 2014: Kory Kilpatrick und Ted Gillis gewinnen erste Bracelets

WSOP 2014: Kory Kilpatrick und Ted Gillis gewinnen erste Bracelets

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2014 haben nun die nächsten beiden Pokerspieler ihr jeweils erstes Bracelet gewonnen. Sowohl Kory Kilpatrick als auch Ted Gillis sicherten sich im Hotel und Casino Rio in Las Vegas ihr jeweils erstes goldenes Armband.

Ted Gillis war bei Event 19 der 45. World Series of Poker erfolgreich. Der US-Amerikaner setzte sich gegen 2.085 Konkurrenten bei einem No Limit Texas Hold’Em Turnier durch. Das Buy-In lag hierbei bei $1.500, sodass es um insgesamt $2.816.100 ging. Den größten Anteil daran sollte sich am Ende Ted Gillis sichern, der als Gewinner von Event 19 der WSOP 2014 $514.027 kassierte. Im finalen Heads-Up setzte er sich gegen John Hennigan durch, der in seiner Karriere bereits zwei WSOP Bracelets gewinnen konnte. Der Unterlegene musste sich mit $319.993 zufrieden geben. In der finalen Hand ging Hennigan mit Qc 9h All-In und der deutlich Führende Gillis callte mit As 6h . Am Board wurden Tc Th Ah 7h Ks gedealt, sodass Gillis Event 19 im Rio gewinnen konnte. In den 216 bezahlten Rängen landeten auch deutschsprachige Spieler, wobei sich Julius Malzanini als bester auf Rang 21 platzieren konnte. Der Saarbrücker kassierte damit $15.178.

Bei Event 20 der WSOP leisteten 389 Spieler das Buy-In von $3.000 und sorgten somit für einen Preispool von $1.061.970. Den Sieg sicherte sich am Ende Kory Kilpatrick. Neben seinem ersten goldenen Armband durfte sich der US-Amerikaner auch über $254.891 für seinen Erfolg bei dem Shootout No Limit Texas Hold’Em Event freuen. In der entscheidenden Hand ging Eric Wasserson mit Jd Td All-In, während Kilpatrick mit Ah Js callte. Am Board gab es keine Hilfe für Wasserson, sodass sich der US-Amerikaner mit Rang 2 und $157.490 zufrieden geben musste. An sechster Position landete Phil Galfond, der dafür $48.043 kassierte. Seinen starken Lauf setzte übrigens Humberto Brenes fort. Rang 38 ($7.805) bedeutete bereits sein fünftes Preisgeld alleine bei der WSOP 2014. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.