Alles über Online Pokern
WSOP 2015: Michael Wang gewinnt Event 2 – Artur Koren wird Dritter
30.05.2015

WSOP 2015: Michael Wang gewinnt Event 2 – Artur Koren wird Dritter

WSOP 2015: Michael Wang gewinnt Event 2 – Artur Koren wird Dritter

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2015 in Las Vegas ist nun auch das erste wichtige Bracelet vergeben worden. Ursprünglich auf vier Tage angesetzt, sicherte sich Michael Wang Event 2 der WSOP 2015 im Rio All-Suite Las Vegas Hotel and Casino bereits nach drei Tagen. Bei dem Event handelte es sich um ein $5.000 No Limit Texas Hold-Em Turnier.

Insgesamt 422 Teilnehmer sorgten hier für einen Preispool von $1.983.400, der unter den besten 45 Spielern verteilt wurde. Kein Wunder natürlich angesichts des Buy-Ins, dass sich hier eine Reihe von bekannten Spielern gleich zum Auftakt der 46. World Series of Poker versuchte.

Erfolglos taten dies unter anderem Ryan Riess, Jake Cody, Chris Moorman, Phil Hellmuth, Jonathan Duhamel, Maria Ho oder Antonio Esfandiari. Auch Fabian Quoss, Sebastian Pauli und Martin Finger gingen leer aus. In die bezahlten Ränge bei Event 2 der WSOP 2015 schafften es unter anderem:

  • Felix Stephensen (37./$9.381)
  • Brian Hastings (29./$11.523)
  • Kevin MacPhee (19./$14.280)
  • Jason Wheeler (5./$112.939) und
  • Greg Merson (4./$152.126).

Aus deutscher Sicht sorgte Artur Koren für einen erfolgreichen Auftakt der 46. WSOP. Denn der in Österreich lebende deutsche Pokerprofi wurde Dritter und kassierte dafür $208.177. In seiner letzten Hand setzte der Deutsche auf Pocket-Queens und lag damit gegen Ks Qh von Bryn Kenney in Front. Dies war auch bis zum River der Fall, als jedoch der Kd gedealt wurde. Damit scheiterte Artur Koren und Bryn Kenney ging mit einem Vorsprung von 9,245 zu 1,31 Millionen Chips ins Heads-Up. Klare Sache also…eigentlich.

Denn der scheinbar chancenlose Michael Wang stand eineinhalb Stunden später als Sieger von Event 2 der WSOP 2015 fest. In der letzten Hand waren Qh Kh 8c 9d Th gedealt als Wang mit Jh 2h All-In ging. Mit 9h 6h callte Kenney, doch sein Flush war zu niedrig, sodass sich der US-Amerikaner mit Rang zwei und $287.870 zufrieden geben musste. Sein Landsmann wiederum sicherte sich sein erstes Bracelet bei der WSOP und $466.120.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.