Alles über Online Pokern
WSOP 2015: William Kakon und Idan Raviv mit Siegen
06.06.2015

WSOP 2015: William Kakon und Idan Raviv mit Siegen

WSOP 2015: William Kakon und Idan Raviv mit Siegen

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2015 sind nun die nächsten Bracelets vergeben worden. So konnte sich William Kakon das goldene Armband bei Event 11 im Rio All-Suite Hotel und Casino sichern. Für ihn war es genauso das erste Bracelet bei der WSOP wie für Idan Raviv. Der Israeli setzte sich bei Event 12 in Las Vegas durch.

Bei Event 11 der WSOP 2015 handelte es sich um ein $1.500 Limit Hold’Em Turnier. Insgesamt 660 Pokerspieler sorgten dabei für einen Preispool von $891k. Unter den 72 Spielern, die es ins Preisgeld schafften, befanden sich unter anderem Barry Greenstein (48./$3.474), Eric Froehlich (42./$4.143), Matt Glantz (37./$4.143), Jeff Shulman (29./$4.989), Alexander Kostritsyn (9./$14.924) und Shannon Shorr (5./$43.053). Als einziger deutschsprachiger Spieler schaffte es Thomas Butzhammer in die bezahlten Ränge. Der Österreicher kassierte für Rang 27 $6.076.

Im Heads-Up saßen sich im Rio bei Event 11 der WSOP 2015 Daniel Needleman und William Kakon gegenüber. Klar war dabei, der Gewinner würde sein erstes goldenes Armband bei der wichtigsten Turnierserie der Welt gewinnen. Nach über 90 Minuten und 70 Händen im finalen Duell ging Daniel Needleman nach 9c Jh 6h 7d 5d All-In, während Kakon callte. Mit seinen Pocket-Tens zog Needleman gegen Qh Jd von Kakon den Kürzeren. Somit kassierte der Unterlegene $121.051 bei seinem ersten WSOP-Cash überhaupt, während Kakon $196.055 und sein erstes goldenes Armband gewinnen konnte.

Event 12 der 46. Auflage der World Series of Poker lockte insgesamt 1.651 Spieler an. Somit ging es um insgesamt über 2,2 Millionen US-Dollar bei dem 6-Handed $1.500 No Limit Texas Hold’Em Turnier. In die 180 bezahlten Ränge bei Event 12 der WSOP 2015 schafften es nicht nur einige international bekannte Pokerasse, sondern auch einige deutsche Pokerspieler. Am besten platziert war dabei Tobias Ziegler, der auf Rang 24 $13.373 kassierte. Im Heads-Up saßen sich die unbekannten Idan Raviv aus Israel und Iaron Lightbourne aus Großbritannien gegenüber. Der Israeli setzte sich durch und sicherte sich $457.007 und sein erstes Bracelet, der Brite erhielt $283.063 als Trostpflaster.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.