Alles über Online Pokern
WSOP 2016: Enrico Rudelitz verpasst knapp sein erstes Bracelet
06.07.2016

WSOP 2016: Enrico Rudelitz verpasst knapp sein erstes Bracelet

WSOP 2016: Enrico Rudelitz verpasst knapp sein erstes Bracelet

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2016 ist am frühen Mittwochmorgen deutscher Zeit der nächste deutsche Pokerspieler knapp gescheitert. Enrico Rudelitz nämlich verpasste den Gewinn seines ersten Bracelets in Los Angeles nur knapp. Als Zweiter bei Event 58 der WSOP 2016 kassierte Rudelitz immerhin sein größtes seiner bisher vier Preisgelder bei der World Series of Poker.

Insgesamt 1.397 Teilnehmer wurden im Rio All Suite Hotel & Casino bei Event 58 der WSOP 2016 gezählt. Bei einem Buy-In von $1.000 ging es damit bei dem No Limit Hold’Em Turnier mit 30-Minuten-Levels um $1.257.300. Diese Summe wurde unter den besten 210 Spielern aufgeteilt. Dabei schafften es neben vielen anderen auch Fatima Moreira de Melo (14./$10.315), Benjamin Lamprecht (33./$5.446), Juha Helppi (76./$2.450), Sebastian Dornbracht (79./$2.450), David Vamplew (80./$2.450), Josip Simunic (90./$2.177) oder Jan Eric Schwippert (97./$1.962) in die bezahlten Ränge.

Aus deutscher Sicht aber überragte Enrico Rudelitz den Rest seiner Landsleute. Der Student schaffte es nämlich bis ins Heads-Up von Event 58 der WSOP 2016. Hierbei traf er auf Corey Thompson, der bisher insgesamt sieben Mal bei WSOP Turnieren cashte, aber genauso auf sein erstes Bracelet wartete. In das finale Duell ging Thompson mit einem Chiplead von 5.495.000 zu 1.510.000.

Trotzdem benötigte der US-Amerikaner anschließend fast zwei Stunden, um Enrico Rudelitz zu besiegen, wobei der Deutsche sogar mehrfach in Front lag. Letztendlich aber setzte sich Corey Thompson in der entscheidenden Hand mit Qh Jd gegen As 7d bei einem Board aus Ts 8d 2s 9d 6h durch. Thompson sicherte sich sein erstes Bracelet und $221.163, während Rudelitz als Zweiter $136.651 erhielt.

Everest Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.