Alles über Online Pokern
WSOP 2016: Martin Kozlov schaltet in finaler Hand Davidi Kitai und Justin Bonomo aus
26.06.2016

WSOP 2016: Martin Kozlov schaltet in finaler Hand Davidi Kitai und Justin Bonomo aus

WSOP 2016: Martin Kozlov schaltet in finaler Hand Davidi Kitai und Justin Bonomo aus

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2016 im Rio All Suite Hotel & Casino ist soeben auch Event 39 zu Ende gegangen. Bei diesem Event in Las Vegas war vor allem das Finale spektakulär. Denn Martin Kozlov sicherte sich das Bracelet sowie $665.709, indem er in der finalen Hand Davidi Kitai und Justin Bonomo besiegte.

Aber der Reihe nach. Bei Event 39 der WSOP 2016 handelte es sich um ein $10.000 6-Handed No-Limit Hold'em Championship Event, bei dem sich insgesamt 294 Spieler beteiligten. Somit lagen $2.763.600 im Preispool, den sich die besten 45 Akteure teilen sollten. Aufgrund des hohen Buy-Ins ist es natürlich keine Überraschung, dass sich in der Preisgeldrangliste einige bekannte Namen finden wie Chris Ferguson (4./$183.989), Vanessa Selbst (9./$49.677), Paul Volpe (10./$49.677), Scott Seiver (19./$24.722) oder Jonathan Duhamel (28./$20.767).

Zudem schafften auch drei deutschsprachige Spieler den Sprung in die bezahlten Ränge bei Event 39 der WSOP 2016 im Rio in Las Vegas:

8. Moritz Dietrich ($66.270)

22. Manuel Mutke ($24.722)

27. Thomas Christgen ($20.767)

An der finalen Hand des Events 39 der WSOP 2016 waren dann wie schon angedeutet drei Spieler beteiligt. Diese hatten sich nach dem Aus für Chris Ferguson auf Rang vier über eine Stunde lang duelliert, ehe es zur finalen Hand kam. In dieser Hand ging Justin Bonomo mit 9c 9h und seinen 2.920.000 Chips All-In. Davidi Kitai zog mit 6s 6d und 3.850.000 nach. Zu guter Letzt schob auch Martin Kozlov seinen noch größeren Stack in die Mitte, hatte er doch Qd Qc zu bieten. Entschieden war das Event 39 der WSOP 2016 nach dem Flop, wurden hier doch bereits Qs Qh 7s gedealt, sodass Kozlov mit seinen vier Damen den Sieg sicher hatte.

Der Australier Martin Kozlov sicherte sich damit $665.709 sowie sein erstes goldenes Armband überhaupt bei der WSOP. Davidi Kitai verpasste sein viertes Bracelet, durfte sich aber immerhin mit $411.441 für Rang zwei trösten. Der einmalige WSOP-Sieger Justin Bonomo wiederum erhielt $271.856.

 

Everest Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.