Alles über Online Pokern
WSOP Europe 2015: Bracelet 2 für Barny Boatman, Bracelet 3 für Griechenland
19.10.2015

WSOP Europe 2015: Bracelet 2 für Barny Boatman, Bracelet 3 für Griechenland

WSOP Europe 2015: Bracelet 2 für Barny Boatman, Bracelet 3 für Griechenland

Bei der World Series of Poker (WSOP) Europe 2015 konnte sich Barny Boatman nun das zweite goldene Armband bei der WSOP in seiner Karriere sichern. Unterdessen gehen die griechischen Festspiele in der Spielbank Berlin weiter. Denn Georgios Sotiropoulos sicherte sich Event 8 bei der WSOP Europe und sorgte damit schon für den dritten griechischen Erfolg bei der WSOP Europe 2015 in der deutschen Hauptstadt.

Bei Event 7 der WSOP Europe 2015 handelte es sich um ein €550 Pot Limit Omaha Turnier. Insgesamt 503 Spieler machten dabei Jagd auf das Bracelet. Am Ende aber sicherte sich der bisherige einmalige WSOP-Gewinner Barny Boatman seinen zweiten Karrieresieg nach dem Gewinn von Event 49 bei der WSOP 2013 in Las Vegas. Als der Brite dieses $1.500 No Limit Hold’Em Turnier gewinnen konnte sicherte er sich auch $546.080, nun kamen in Berlin weitere €54.725 hinzu.

Im Heads-Up musste Boatman gegen Grzegorz Grochulski aus Polen antreten, der bislang noch kein einziges Preisgeld bei einer WSOP in seiner Bilanz stehen hat. Mit knapp 1,6 Millionen zu 917.000 Chips ging der Pole sogar als Chipleader ins finale Duell, doch etwas mehr als eine Stunde später musste sich Grochulski mit Rang zwei und €33.910 zufrieden geben. Bester Deutscher wurde Dominik Maska auf Rang 6 (€9.980).

Bei Event 8 der WSOP Europe 2015 wiederum triumphierte ein in Österreich bestens bekannter Spieler: Georgios Sotiropoulos. Der Grieche sicherte sich das €1.100 Turbo No-Limit Hold’em w/Re-Entry Turnier, bei dem es 546 Entries gab. Für seinen Erfolg kassierte Sotiropoulos €112.133 und sein erstes Bracelet. Nach zuvor sieben Cashes bei der WSOP in Las Vegas – fünf davon diesen Sommer – erzielte der Grieche zudem auch sein achtes Preisgeld. Im Heads-Up trimuphierte der Wahl-Österreicher, der schon der dritte griechische Turniersieger in Berlin war, gegen Paul Tedeschi. Der Franzose durfte sich immerhin mit seinem zehnten WSOP-Presigeld (€69,361) trösten.

Im Heads-Up fiel bereits nach acht Minuten die Entscheidung. Georgios Sotiropoulos ging preflop mit Kc Qs All-In, Tedeschi callte mit Ah 8c . Schon nach dem Flop aus Qd Jh 3d ging der Grieche in Führung, wobei der Ks am Turn diese ausbaute. Dem Franzosen hätte nun lediglich noch eine Tx am River geholfen, stattdessen aber wurde die 6d gedealt. Dies machte das dritte griechische Bracelet innerhalb einer Woche und auch das dritte griechische Bracelet in der Geschichte der WSOP Europe perfekt. Bester Deutscher wurde Dominik Nitsche, der als Elfter €8.373 erhielt.

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.