Alles über Online Pokern
WSOPC Berlin 2016: Erfolge für Polen und Deutschland
04.10.2016

WSOPC Berlin 2016: Erfolge für Polen und Deutschland

WSOPC Berlin 2016: Erfolge für Polen und Deutschland

Bei der World Series of Poker Circuit (WSOPC) Serie in der Spielbank Berlin sind die nächsten beiden Events entschieden worden. Dabei ging der Erfolg beim €275 Oktoberfest nach Polen. Denn Witold Homka sicherte sich den Event 3 und €44.060. Dafür war bei Event 4 wieder ein deutscher Spieler erfolgreich mit Ahmad Hiyasi.

Bei Event 3, dem €275 Oktoberfest, waren es letztendlich 976 Entries in der Spielbank Berlin. Somit ging es bei diesem Event der WSOPC Berlin 2016 um insgesamt €231.800, die im Preispool lagen. Logischerweise fanden sich am Ende zahlreiche deutschsprachige Spieler in den bezahlten Rängen, so beispielsweise gingen die Plätze zwei bis acht nach Deutschland und in die Schweiz.

Der als Chipleader in den finalen Tag gestartete Erkan Soenmez musste sich am Ende mit Rang sechs und €8.740 zufriedengeben. Bester Schweizer wurde Raphael Hug, der als Fünfter €11.405 kassierte. Nachdem Paul Michaelis auf Rang drei gescheitert war (€20.095), stand das Heads-Up zwischen Witold Homka aus Polen und Mettry Botros aus Deutschland an.

Der Deutsche ging dabei mit einem Chiplead von knapp 2:1 ins Rennen, musste sich aber gut eine Stunde später geschlagen geben. In der finalen Hand scheiterte Botros mit 6s Tc gegen 9s 5c bei einem Board aus 8d 5h 3s Ah 4c . Somit musste sich Mettry Botros mit Rang zwei und €27.235 begnügen.

Bei Event 4 der WSOPC Berlin 2016 handelte es sich um ein €330 NLH Turbo Turnier. Unter den 173 Entries setzte sich am Ende Ahmad Hiyasi aus Deutschland durch, der dafür €13.310 kassierte. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.