Alles über Online Pokern
WSOPC Berlin 2016: Erste beiden Siege gehen an deutsche Spieler
03.10.2016

WSOPC Berlin 2016: Erste beiden Siege gehen an deutsche Spieler

WSOPC Berlin 2016: Erste beiden Siege gehen an deutsche Spieler

Bei der World Series of Poker Circuit Berlin 2016 konnten die ersten beiden Turniere von deutschen Spielern gewonnen werden. Artur Koren und Peter Siemund sicherten sich nämlich die ersten beiden Turniere. Damit also gingen die ersten beiden Ringe an deutsche Spieler in der Spielbank Berlin.

Zum Auftakt der WSOPC Berlin 2016 stand ein €165 Warm-Up Event in der Spielbank Berlin auf dem Programm. Insgesamt gab es dabei 531 Entries, sodass es um rund €80.000 ging. Nach Tag 1 hatte hier Artur Koren bereits geführt. Der deutsche Pokerprofi ließ sich diese erstklassige Ausgangsbasis auch am Finaltag 2 nicht nehmen und setzte sich durch. Im Heads-Up gegen den Spanier Rafael Laguna behielt Koren mit As 2x gegen Qs 9c bei einem Board aus 2d Th 7h Ac Ks die Oberhand. Koren sicherte sich den Ring und €16.197. Für Laguna blieben immerhin €10.055.

Bei Event 2 der WSOPC Berlin 2016 waren insgesamt 130 Spieler mit von der Partie, wobei es auch hier am Ende einen deutschen Sieger gab. Denn Peter Siemund setzte sich bei dem €300+€30 Pot Limit Omaha Event durch. Für den Erfolg kassierte der deutsche Pokerspieler €10.365. Der im Heads-Up unterlegene Spieler Pawel Bakiewicz aus Polen musste sich mit €6.415 zufriedengeben. Bis auf Bakiewicz schafften es ausschließlich deutsche Spieler oder in Berlin lebende Akteure in die 16 bezahlten Ränge.

Gestartet ist inzwischen auch Event 3 der WSOPC Berlin, das €275 WSOPC Oktoberfest. Insgesamt wurden an den ersten beiden Starttagen 828 Entries gezählt, sodass vor Tag 1C die Garantiesumme von €200.000 bereits übertroffen ist. In Führung liegt bislang ein deutsches Duo mit Erkan Soenmez (241.500) vor Siamak Tooran (233.000).

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.